Home / Meine Prognose

Zufallsbild

garten.jpg

Wer ist Online?

Wir haben 9 Gäste online

Besucher:

Besucherzaehler

Meine Prognose


Auf Grund des Istzustandes, der Aktivitäten seitens der Politik und das Verhalten der Bevölkerung bezüglich Klimaschutz möchte ich an dieser Stelle eine Prognose wagen, wie es um die Zukunft unseres Planeten und der Lebewesen darauf bestellt ist.

Machen wir zunächst eine Bestandsaufnahme. - Wir haben auf der einen Seite den Mensch und auf der anderen Seite die Erde.

Der Mensch ist laut Definition ein vernunftbegabtes Wesen. Das heißt aber nicht, daß alles, was er tut auch vernünftig ist.
Der  Urmensch lebte seinerzeit mit der Natur im Einklang, so wie jetzt noch die letzten Naturvölker (z.B. in den Savannen Afrikas oder im Regenwald Südamerikas). Für ihn ging es um das Überleben. Er hatte mit Naturgewalten, Raubtieren und Krankheiten zu kämpfen. Einer brauchte den Anderen. Und der Mensch brauchte die Natur, die ihn ernährte. Er nahm von ihr aber nur so viel, wie für sein einfaches Leben nötig war. Zu der Zeit hatte die Erde nur einige 100000 Menschen zu ernähren. Wenn man sich die Bevölkerungsentwicklung bei Wikipedia ansieht, so ist zu erkennen, dass erst ab etwa 1700 die Weltbevölkerung von rund 500 Millionen auf 6,6 Milliarden (Mai 2007) explosionsartig angewachsen ist. Seit dieser Zeit begann auch der Raubbau an der Natur und  den Ressourcen der Erde.
Aber nicht nur die Zahl der Menschen und deren Fähigkeiten sich die Reichtümer der Erde zu Nutzen zu machen änderten sich, auch die gesellschaftlichen Verhältnisse, die Beziehungen der Menschen untereinander änderten sich. Aus den Horden der Urmenschen, in denen einer den anderen brauchte, kamen Individuen hervor, die spezielle Fähigkeiten und Kenntnisse entwickelten, die Anfangs noch ausschließlich der Gemeinschaft zu Gute kamen. Später nutzten Sie diese Fähigkeiten, um sich selbst zurückzulehnen und andere für sich arbeiten zu lassen. Noch später, um andere Menschen damit zu unterdrücken.

Auf der einen Seite können wir stolz darauf sein, was die Menschheit an Wissen erlangt und welchen technischen Fortschritt sie erreicht hat. Aber die Charakterzüge, die sich in den Menschen breit machen, darauf können wir nicht stolz sein.

Al Gore fragte am Ende seines Films "Eine unbequeme Wahrheit":

"Sind Sie bereit, Ihre Lebensweise zu ändern?"

Ich bin der Meinung, dass dies noch nicht reicht, um die Existenz der Menschheit auf unserer Erde zu sichern. Die Frage müßte lauten:

Sind Sie bereit, sich zu einem intelligenten, vernünftigen, menschlichen Wesen  zu entwickeln?

 

Fortsetzung folgt...

 

 

 

<< zurück

 

Suchen

Das Wetter


Umfrage

Kommt die Klimakatastrophe?