Jede Google-Suche ist eine Klimabelastung

Woran kaum jemand denkt, wenn er im Internet surft, ist dass das Internet für sein Funktionieren Unmengen an Strom benötigt. Das Internet verursacht inzwischen ebenso viel Kohlendioxid wie der weltweite Flugverkehr. Im Jahre 2005 lag der Strombedarf bei 20 Gigawatt. Zwischen den Jahren 2000 und 2005 hat sich der Stromverbrauch des Internets verdoppelt, die Datenmenge verdoppelt sich sogar alle 4 Monate.
Laut Berechnungen der New York Time braucht eine Suchanfrage bei Google soviel Strom wie eine Energiesparlampe in einer Stunde. Große Internet-Konzerne wie Google und Ebay zahlen im Monat mehrere Millionen Dollar an Stromkosten.
(Quelle: Newsletter Umwelt Magazin des Springer VDI-Verlages vom 24.09.2007 http://www.technikwissen.de/umwelt/news.php?data[article_id]=38012 )

zurück