Flachbildschirmproduktion emittiert gefährliches Treibhausgas

Das in der Produktion von Flachbildschirmen verwendete Stickstofftrifluorid gefährdet die Atmosphäre viel stärker als bisher bekannt. Diese Verbindung zählt zu den langlebigen Treibhausgasen und ist 17000 Mal wirksamer als Kohlendioxid. Derzeit geangen jedes Jahr 4000 Tonnen dieses Gases in die Atmosphäre. Das entspricht etwa 67 Millionen Kohlendioxid. Es wird erwartet, dass sich die ausgestoßene Menge 2009 verdoppelt.
(Quelle: Newsletter Umwelt Magazin des Springer VDI-Verlages vom 09.07.2008 http://www.technikwissen.de/umwelt/news.php?data[article_id]=43134 )

zurück