Kinder und Enkel vor der Klimakatastrophe bewahren

Der Geschäftsführer des Solarenergie-Fördervereins Deutschland e.V. (SFV) schreibt unter o.g. Überschrift folgendes: „Dass der Klimawandel uns, unsere Kinder und erst recht das Überleben unserer Enkel massiv bedroht, müsste jedem naturwissenschaftlich vorgebildeten Menschen deutlich sein. Aber dass wir nicht die einzige und letzte Chance ergreifen, aus allen Kräften und so schnell wie möglich auf die Erneuerbaren Energien umzusteigen, ist für mich unbegreiflich. Wo bleibt unser Arterhaltungsinstinkt?“
Grund für den langsamen Ausbau der erneuerbaren Energien ist der Interessenkonflikt der Energiewirtschaft, die mit ihren alten teilweise schon abgeschriebenen Kohle- und Atomkraftwerken Traumprofite machen wollen und des neuen Energie- und Industriezweiges der Solar-, Wind- und Bioenergiewirtschaft.
Weiterhin stellt er die Frage: „Warum informieren sich Journalisten und Politiker bei den Professoren, die im Auftrag dieser Energiewirtschaft Forschung betreiben?“
Die Antwort, die er selbst darauf gibt lautet: „Spätestens der Neubau von 17 Kohlekraftwerken, sogar vom Bundesumweltminister voll unterstützt, zeigt doch, wie wenig sich unsere Regierung um die Gefährdung des Weltklimas kümmert.“
wer sich selbst ein Urteil bilden will, sollte den gesamten Artikel unter: http://www.sfv.de/artikel/2008/kinder_und_enkel_vor_der_klimakatastrophe_bewahren/08.htm lesen!

zurück